Herstellen von geschliffenem Estrich- und Gussasphaltböden

Dies ist die kostengünstige Alternative zum Terrazzoboden. Man unterscheidet bei den geschliffenen Estrichen zwischen Gussasphalt und Zementestrich. Estriche sind wie Terrazzo ableitfähig herstellbar und durch Einfärben der Matrix und Zugabe von Schmuckkörnungen, Spiegelglas und Metallgranulaten sehr individuell.

Geschliffener Zement-Estrich: Hier stehen übliche Estrichzuschläge (meist Flusskies und Sand) von 0 - 8 mm zur Verfügung die mit Grau- oder Weißzement und durch Zugabe von Pigmentfarben nach belieben eingefärbt werden können. Farblich gibt es also kaum Grenzen. Die Zuschlagsstoffe sind wesentlich günstiger als Körnungen im Bereich Terrazzo und das Misch- und Einbauverfahren ist um einiges einfacher als bei Terrazzo und somit kostengünstiger. Die Oberflächenbearbeitung ist mit der des Terrazzo vergleichbar.

Geschliffener Gussasphalt: Ist im Gegensatz zu Terrazzo und geschliffenem Zementestrich nicht zementgebunden, sondern hier wird als Bindemittel Bitumen verwendet. Gussasphalt wird zwischen 180 – 220 Grad heiß eingebaut und ist direkt nach dem Erkalten bearbeitbar. Das Bearbeiten der Oberfläche unterscheidet sich im Gegesatz zum geschliffenen Estrich stark von der Bearbeitung eines Terrazzo. Es braucht hier spezielle Werkzeuge, Spachtelmaterialien und Techniken. Wir haben uns neben der Steinsanierung und Erstellung von Terrazzo auf genau diese Bearbeitung spezialisiert und verwenden eigens dafür entwickelte Werkzeuge und Spachtelmassen.

Im Bereich geschliffener Gussasphalt arbeiten wir mit leistungsfähigen und zuverlässigen Asphaltlegern zusammen. Gern bieten wir Ihnen die Leistung aus einer Hand. Wir konzentrieren uns dabei auf die Oberflächenbearbeitung und kümmern uns für Sie um den richtigen Asphaltleger und die Bemusterung der verschiedenen Mischungen aus den regionalen Asphaltmischwerken.

Unebenheiten ausgleichen Vorbereitung des Untergrundes